Verein - Verein zb Historic

Direkt zum Seiteninhalt
Verein zb Historic
Der Vorgängerverein Brünig-Nostalgie-Bahn (BNB) wurde am 4. September 1995  in Luzern gegründet. Es sollte kein musealer Verein werden, sondern ein Verein, der die aktive Erhaltung  des historischen Brünig-Rollmaterials ab der Zeit der Elektrifizierung  zum Ziele hatte. Dazu sollten auch Fahrten mit restaurierten Wagen gehören. Die drei Buchstaben BNB mit Schweizer  Kreuz prangten wenig später auf dem ersten, zu einem Restaurant  umgebauten, WR 825 Plattformwagen.

Zwischenzeitlich  konnten fast 200 Mitglieder im Verein begrüsst werden und der WR 825  erfreute sich reger Beliebtheit bei internen und auch externen Anlässen. Als nach einem  Rangierunfall seitens der Brünigbahn dieser Bar- und Restaurantwagen  nicht mehr eingesetzt werden konnte, nahm die Resonanz bei den Mitgliedern und in der Öffentlichkeit ab.

Als  dann beim Umbau des Bahnhofs Alpnachstad auch noch die  Weichenverbindung zum Depot entfernt wurde, kämpften die Mitglieder um den Erhalt des Vereins und des Ziels, historisches  Rollmaterial aus der elektrischen Epoche dieser einzigartigen  Meterspurlinie zu erhalten.

In  dieser schwierigen Phase konnte unerwarteter-weise auf die tatkräftige  Unterstützung seitens der zb Zentralbahn AG aufgebaut werden: Andreas Piattini, der damalige Leiter Human  Ressource (HR) der Zentralbahn, formulierte anlässlich seiner  Masterarbeit ein Projekt, das zum Ziel hat, die historischen Fahrzeuge am Brünig wieder betriebstauglich zu machen und zu  betreiben.

In  vielen Workshop-Stunden wurde gemeinsam ein Konzept erarbeitet, wie  eine Neuausrichtung des Vereins auszusehen hätte. Um diesen Neuanfang auch wirklich durchzusetzen, brauchte es  einen "symbolischen Schnitt" in Form einer Umbennenung des  Vereinsnamens.
     
An der ausserordentlichen GV vom 25.  November 2011 im Hotel Waldstätterhof wurde der Grundstein gelegt, um  eine Namensänderung im folgenden Jahr durchzuführen.
     
An der nächsten ordentlichen GV am  26.04.2012 in den Werkhallen der zb in Stansstad feierten die  Vereinsmitglieder im Beisein des Geschäftsführers der zb Zentralbahn AG, Dr. Renato Fasciati und des Geschäftsführers der  Stiftung SBB Historic, Walter Hofstetter, den feierlichen Neuanfang des  Vereins zb Historic. Ausserdem bestimmten die Vereinsmitglieder einen neuen Präsidenten: Adriano Imfeld.

Die Neugründung der zbH
    
Der Verein zb Historic mit Sitz in Stansstad ist ein unabhängiger  Verein, welcher eng mit der zb Zentralbahn AG und der Stiftung SBB  Historic kooperiert.
In seiner heutigen Form wurde am 26. April 2012 gegründet, dies als  Folgeorganisation aus dem schon länger bestehenden Verein  Brünig-Nostalgie-Bahn (BNB). Er hat primär das Ziel und die Aufgabe, das wertvolle und historische Rollmaterial der Zentralbahn und deren  Vorgängerbahnen der Luzern-Stans-Engelberg Bahn sowie der  SBB-Brünigbahn zu unterhalten und betreiben.
     
Dabei kümmert sich zb Historic nur um das elektrische historische  Rollmaterial, dem dazugehörigen Ersatzmaterial und dem Archiv. Der  Unterhalt und der Betrieb des historischen Rollmaterials aus der Dampfzeit ist Sache des Vereins Ballenberg-Dampfbahn mit Sitz in  Interlaken.

Der Verein zb Historic hat heute zwei feste Vereinsstandorte in  Alpnach Dorf und in Meiringen. Von diesen Standorten aus verwaltet er  sein Rollmaterial, welches zurzeit noch in Luzern, in Stansstad, in Alpnachstad, in Meiringen und Interlaken abgestellt  ist. Zurzeit befasst sich der Verein aktiv mit der Restauration resp. dem  Unterhalt des eigenen und des ihm anvertrauten historischen  Rollmaterials und mit dem Aufbau eines eigenen Kompetenzzentrums in Meiringen.Daneben werden im Rahmen der knappen personellen Möglichkeiten  Fahrten auf Bestellung unter der Regie der zb Zentralbahn AG  durchgeführt, da der Verein zb Historic im Gegensatz zum Verein Ballenberg-Dampfbahn kein EVU (Eingetragenes Verkehrs Unternehmen).
Adresse:

Verein ZB-Historic
CH-6362 Stansstad
info@zbhistoric.ch



Bankverbindung:

IBAN: CH60 0077 9000 2586 3110 0



Zurück zum Seiteninhalt